27.8.08

Was ist Weisheit?

Der folgende Dialog orientiert sich an einer realen Diskussion im Philosophie Forum : Sein Wahrheit und Wirklichkeit:


Magoo: Mich würde interessieren was eurer Meinung nach Weisheit ist!?


Auch ich kenne den Spruch 'Wissen alleine, ist noch keine Weisheit!' - doch dieser Spruch alleine hilft mir im Verständnis dessen, was Weisheit ist, nicht unbedingt weiter!


ichbinich: Hallo Magoo.


Ich glaube, Weisheit hat vor allem damit zu tun, aufgrund großer Erfahrung richtige und damit weise Entscheidungen zu treffen.


Mulmi: Wenn dem so wäre, und sich Weisheit ALLEINIGLICH darauf reduzieren würde, aufgrund großer Erfahrung(en) das Richtige zu tun, müsste demzufolge auch ein in der Jagd erfahrener und erfolgreicher Löwe als weise gelten!?
DENN: Er hat große Jagderfahrung und tut, im Verlaufe der Jagd, zumeist das Richtige.


Ist allerdings ein, in der Jagd erfahrener und erfolgreicher Löwe TATSÄCHLICH weise?


Irgendetwas in mir sträubt sich dagegen, einen solchen Löwen als weise einzustufen...

Vielleicht ist Weisheit ja mehr, als ‘lediglich‘ aus Erfahrung heraus das Richtige zu tun?


ichbinich: Wieso kann ein Löwe nicht weise sein?


Mulmi: Ich möchte nicht grundsätzlich ausschließen, dass auch ein Löwe weise sein kann...
DOCH: Irgendwie erscheint es mir als nicht ausreichend, einen Löwen EINZIG DESHALB als weise zu bezeichnen, da er ein erfahrener und erfolgreicher Jäger ist!


Vielleicht ist das Beispiel mit dem Löwen nicht das Beste!?


Ich würde, zB, Roger Federer ebenfalls nicht, EINZIG DESHALB, da er im Tennisspiel erfahren ist und den Tennis-Court oft als Sieger verlässt, als weise bezeichnen.
Und: Ich würde ebenso wenig jemanden, EINZIG DESHALB, als weise einstufen, da dieser Jemand, zB, Tolles in der Küche leistet, eine Fremdsprache perfekt beherrscht oder in Mathe besser ist, als andere seines Jahrgangs.


EINZIG, in einem (singulären) Bereich Besonderes zu leisten, erscheint mir - wie schon gesagt - NOCH NICHT als Weisheit!


Wenn ich allerdings an den ehemaligen deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt denke, dann scheint mir bei ihm - zumindest was viele seiner gegenwärtigen politischen Positionen betrifft -, irgendwie, die Bezeichnung weise passend...


Vielleicht ist Weisheit ja die Fähigkeit ETWAS in einem größeren, umfassenderen Kontext zu betrachten und zu verstehen!?


Ein guter Mathematiker, wäre dann ein Mathematiker, der die Mathematik gut beherrscht.
Und ein WEISER Mathematiker, wäre dann ein Mathematiker, der die Mathematik NICHT NUR gut beherrscht, SONDERN AUCH dazu in befähigt ist Mathematisches, in einem größeren, über die Mathematik hinausgehenden Kontext zu betrachten und zu verstehen.


Dass Weisheit die Fähigkeit ist, ETWAS in einem größeren und umfassenderen Kontext zu betrachten und zu verstehen, ist erstmal nichts weiter als ein 1. Vorschlag meinerseits, was Weisheit sein KÖNNTE...
Die Frage aber ist: Was hältst du von diesem 1. Vorschlag?

Kommentare:

david santos hat gesagt…

Great!!!
Congratulations.

Greeven hat gesagt…

Ein weiser Mathematiker ist demnach ein Physiker. ;)

Weisheit in der Umgangssprache wird so verstanden, da stimme ich zu.

Jedoch streng genommen ist Weisheit doch eigentlich nur eine Eigenschaft. Ein im Besitz von Wissen befindlicher Mensch hat diese Eigenschaft.
Oder die Fähigkeit des Philosophierens... Weisheit?

Definieren ist im Allgemeinen schon so ne Sache. :)