20.4.10

Aphorismus-Physik Nr. 2 : Etwas, das in seiner Gesamtheit physikalische Grenzen aufweist, grenzt immer an etwas anderes an

Etwas, das in seiner Gesamtheit physikalische Grenzen aufweist, grenzt immer AN etwas anderes an!

... und... unser Universum besitzt, NACHWEISLICH, in seiner Gesamtheit, raum-zeitliche Grenzen...

http://members.chello.at/norbert.plankenauer/wirklichkeit/physik/aphorismen1.htm#aphorismus-physik2

Kommentare:

sofielfor hat gesagt…

Das stimmt so leider nicht: unser Universum ist zwar endlich, aber unbegrenzt - denken Sie an eine Kugeloberfläche: sie hat keine Grenzen, ist aber eine endliche Fläche. Ob also etwas "angrenzt", ob es etwas "neben" oder "hinter" der Welt gibt, lässt sich auf diese Weise nicht entscheiden....

Gruß
Ralf Günther

Mulmi hat gesagt…

@sofielor

Stimmt, auf der Oberfläche eine Kugel KÖNNTE man sich unbegrenzt fortbewegen. Doch das Volumen einer Kugel, ist stets endlich groß, und daher ist jede Kugel, in ihrer Gesamtheit, eine räumlich-endliche Größe, im Raum, die, ihrerseits, von Raum umgeben ist.

Lucas Braun hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.