16.2.09

Jemand, der etwas als undefinierbar bezeichnet

Jemand, der etwas als undefinierbar bezeichnet, DEFINIERT DAS, das er als undefinierbar bezeichnet, EBEN DADURCH, dass er feststellt bzw bestimmt, dass es undefinierbar ist - und, widerspricht sich damit, regelmäßig selbst!

Oder: Anders ausgedrückt:

'Sobald etwas als undefinierbar eingestuft wird, ist es auch schon definiert!'

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja wirklich? Glaub ich nicht. Was ist den eine Definition. Was ist denn was? Und wer bin ich?
Unsere Sprache ist zu primitiv zum philosophieren. Umso mehr ich hier lese, umso unsinniger wird für mich die Philosophie. Und das finde ich so spannend, denn was ist Unsinn? Einfach nur ein U ein N ein S ein I ein N ein N. Pixel? Linien?
Warum muss immer alles Sinn ergeben? Und wie kann ich Sinn so definieren, das es Sinn ergibt? Kann ich überhaupt denken?

Haha, unlösbar. Nein? Ja? Was ist Nein? Was ist ist? Was ist? Und da wird die Philosophie spannend. Und was ist spannend?

Mulmi hat gesagt…

@ Anonym

Deine Sichtweise, dass es, mit Hilfe der uns (Menschen) zur Verfügung stehenden sprachlichen Mittel, grundsätzlich, NICHT möglich ist zu philosophieren, ist ein Widerspruch in sich!
DENN: Zum Einen bedienst du dich selbst, sehrwohl der/ einer (menschlichen) Sprache, um deine persönliche Sichtweise - bezüglich der Philosophie - in diesem Philosophie Blog zu veröffentlichen, und zum Anderen, bist du zu deiner Sichtweise - die du ja gewiss als zutreffend und wahr erachtest -, nur dadurch gelangt, dass du über eine entsprechende Sprache verfügst, die dich dazu in die Lage versetzt, über ein Phänomen, wie die Philosophie, überhaupt erst nachzudenken.

Die uns zur Verfügung stehende Sprache, UND, unser (menschliches) Denken bzw unsere (menschliche) Logik, sind jene Erkenntnismittel, derer sich (die) Philosophie PRIMÄR bedient.

Und da es EINZIG MIT HILFE, der uns zur Verfügung stehenden Sprache, UND, dem uns zur Verfügung stehenden Denken, möglich ist, eine Sichtweise bezüglich eines Phänomens, wie der Philosophie, zu entwickeln, ist, DEMZUFOLGE, JEDE Sichtweise, die behauptet, dass die Erkenntnismittel der Philosophie zu unzureichend sind, um, mit ihrer Hilfe, etwas Zutreffendes zu erkennen, selbstwidersprüchlich, und daher unzutreffend!

Liebe Grüße Mulmi